Exportschilder beantragen – Autoverkauf ins Ausland

Exportschilder beantragen – Autoverkauf ins Ausland

Exportschilder beantragen – Autoverkauf ins AuslandDie Schweiz hat einige Nachbarn, da kann es schnell einmal passieren, dass ein Autoverkauf ins Ausland zur guten Möglichkeit für den Verkäufer wird, vor allem natürlich in grenznahen Ortschaften. Doch ganz gleich wie kurz die Distanz zum Zielort auch sein mag: Wenn Sie ein Auto ins Ausland überführen möchten, benötigen Sie spezielle Exportschilder bzw. Überführungsschilder. Unser Autoratgeber klärt auf.

Strassenverkehrsämter geben Schilder aus

Wer ein Exportschild beantragen möchte, wendet sich einfach an das zuständige Verkehrsamt des jeweiligen Kantons. Beim Kanton Zürich lässt sich beispielsweise das Gesuch zur Überführung von Motorfahrzeugen ins Ausland direkt auf der Website des Amtes herunterladen. Dieses muss einfach ausgefüllt werden, alle wichtigen Informationen sind für den Antragsteller darauf vermerkt.

Erforderliche Dokumente nach dem Autoverkauf ins Ausland

Um Exportschilder beantragen zu können benötigen Sie neben dem amtlichen Gesuch außerdem Ihren Fahrzeugausweis, Führerausweis und Pass, ID oder Ausländerausweis. Beachten Sie, dass ein internationaler Führerausweis alleine nicht für den Antrag ausreicht, ein Schweizer Führerausweis ist unbedingt erforderlich. Ebenfalls werden für Fahrzeuge mit technischen Mängeln keine Überführungsschilder genehmigt. In derartigen Fällen muss das Motorfahrzeug zuerst beim Strassenverkehrsamt vorgeführt werden. Sämtliche Bedingungen für die Ausstellung der Exportschilder sind ebenfalls auf dem Formular selbst zu finden.

Kosten der Exportschilder und Gültigkeit

Einen genaueren Blick sollten Sie den Angaben zu den Gebühren bzw. entstehenden Kosten widmen. Am Beispiel des Kantons Zürich betragen die Gebühren für ein Motorfahrzeug mit 2.000 ccm Hubraum etwa 350 Franken. In den Gebühren enthalten sind die Einlösung, der Fahrzeugausweis, die Schilder sowie die Verkehrsabgaben und die Versicherung. Nach der Erteilung der Exportschilder behalten diese ihre Gültigkeit für 35 Tage, eine Verlängerung ist nicht möglich.

So ist der Autoverkauf ins Ausland günstiger und bequemer

Wenn Sie selbst ein Auto exportieren und überführen möchten, kommen Sie um die genannten Kosten und den entsprechenden Aufwand nicht herum. Schneller, günstiger und bequemer funktioniert der Autoexport allerdings über einen spezialisierten Autoankauf. An diesen verkaufen Sie Ihr Auto einfach per schriftlichem Kaufvertrag, erhalten das Geld meist in bar auf die Hand und müssen sich um nichts weiter kümmern. Für den professionellen Autotransport werden die abgemeldeten Fahrzeuge einfach auf einen LKW geladen und dann ins Ausland befördert – Exportschilder sind dabei nicht notwendig.

Exportschilder beantragen – Autoverkauf ins Ausland
Rate this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.