Sie sind Fahranfänger und möchten einen Gebrauchtwagen kaufen?

Gebrauchtwagen kaufen als Fahranfänger – So geht’s

Fahranfänger auto kaufenNatürlich: Sobald man den schwer verdienten Führerausweis in der Hand hält, kann man es auch kaum abwarten endlich in das erste, eigene Auto einzusteigen. Wer sich allerdings zuvor noch keine Gedanken über ein passendes Auto gemacht hat, wird sich erstmal fragen: Was für ein Auto soll es denn überhaupt sein?

Gleich einen Neuwagen oder doch erst einen Gebrauchtwagen kaufen?

Wenn man den Führerausweis in den Händen hält, darf man fahren. Bis man es wirklich kann, sind mindestens noch ein paar Monate Fahrpraxis im Alltag nötig. Denn fahren bei Schnee, Glatteis, auf feuchtem Laub oder auch im hektischen Großstadtverkehr will geübt sein. Warum also ein Risiko eingehen und gleich auf einen Neuwagen setzen? Besser ist es als Fahranfänger ein gebrauchtes Auto zu kaufen, dann ist der eine oder andere Kratzer nicht so dramatisch.

Klein und schnittig oder groß und stark?

Viel Power muss er haben und richtig groß soll er sein, der erste Wagen. Muss das sein? Gerade die Größe hängt natürlich sehr vom eigenen Gusto ab: Große Autos haben mehr Knautschzone, falls es dann doch mal kracht, dafür halten sie mehr Schwierigkeiten beim Einparken bereit oder wenn es mal eng wird auf der Straße. Hier muss also auch der Fahranfänger beim Gebrauchtwagen kaufen darauf achten, was ihm wichtiger ist. Was die Power – besser die PS – betrifft, sollten es zu Beginn nicht allzu viel sein. Eine schnelle Beschleunigung und hohe Endgeschwindigkeiten sind sicherlich verlockend, aber dabei sollte nie vergessen werden: Rasen kann jeder, gut Autofahren nicht. Vor allem treiben große Motoren auch die Unterhaltungskosten schnell in unüberschaubare Höhen.

Autoversicherung und Spritverbrauch nicht vergessen

Wem die Folgekosten wichtig sind und wer diese so gering wie möglich halten will, sollte beim Gebrauchtwagen kaufen darauf achten, sich gerade nicht für den typischen Anfängerwagen zu entscheiden. Klar, der VW Golf, VW Polo oder auch ein 3er BMW sind gute, schöne und zuverlässige Autos. Aber weil viele Fahranfänger das so sehen, werden solche Modelle auch besonders häufig gefahren und sind überdurchschnittlich oft in Unfälle verwickelt. Die Folge? Hohe Versicherungskosten. Auch ein alter, fetter US-Wagen mit schön kräftigem Big Block-Motor kann richtig was hermachen, aber die Spritkosten als Lernender, Student oder Berufseinsteiger dauerhaft zu tragen wird keinen Spaß machen – garantiert.

Fazit – Angemessen muss er sein

Auch für Fahranfänger sind der Nutzen und die persönlichen Umstände selbstverständlich immer Hauptkriterium für die Wahl des ersten Autos. Doch wer ohne zu tief in die Materie einzusteigen einfach zügig einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, sollte sich durchaus zunächst bei den gebrauchten Kleinwagen oder in der Kompaktklasse auch jenseits der 150.000 Kilometer Laufleistung umschauen. Um Versicherungskosten zu sparen, dann nicht unbedingt auf die beliebtesten Modelle zurückgreifen und einem günstigen und entspannten Einstieg in die Fahrpraxis steht nichts mehr im Weg.

Sie sind Fahranfänger und möchten einen Gebrauchtwagen kaufen?
Rate this post
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.